Curriculum Vitae Hartwig Thomas

1952
Am 28. Juni in Clausthal-Zellerfeld (Deutschland) als Sohn von Harry Thomas und Waltraud geb. Kell geboren und auf den Namen Hartwig Arnold Erich Thomas getauft.
1959
Übersiedlung der Familie in die Schweiz.
1959-1965
Primarschule in Horgen und Langnau am Albis im Kanton Zürich.
1965 – 1971
Besuch des Gymnasiums Freudenberg in Zürich (Matura Typ A mit Latein und Altgriechisch)
1971 – 1977
Studium der Mathematik an der Universität Zürich mit Nebenfächern Experimentalphysik und theoretische Physik, abgeschlossen mit einem Diplom in Mathematik (dipl. phil. II).
1973 – 1975
Praktikant bei der Firma Mettler, Greifensee. Erlernen von FORTRAN IV im Selbststudium und Implementation einer Computersimulation der chemischen Reaktion des Titrationsprozesses.
1976 - 1977
Präsident der Kulturstelle der Studentenschaft der Universität Zürich. Organisation eines Konzerts sowie einer Filmvorführung pro Woche. Viele weitere Lesungen, Ausstellungen, Feste.
1978 - 1982
Als "pre-doc" am Forschungslabor der IBM Rüschlikon bei Zürich in der Bildverarbeitungsgruppe von Dr. Peter Stucki. Implementation des Bilddatenverarbeitungspakets DIPF in PL/I.
1979
Erlangung der Schweizer Bürgerschaft als Bürger der Stadt Zürich.
1980
Sechs Monate Aufenthalt in den USA und Entwicklung des MERGE-Pakets für Bildverarbeitung in der Gruppe von Dr. Alex Hurwitz im Scientific Center der IBM in Los Angeles.
1982
Verheiratung mit Anne Smith, Musikerin.
1982 – 1983
Arbeit am Forschungslabor der IBM in der Tunnelmikroskopgruppe von Heini Rohrer. Visualisierung von Mikroskopdaten. Computeranimation: "Flug über die Atome der Siliziumoberfläche".
1983
Erlangung des Doktortitels (Dr. sc. math.) unter der Leitung von Prof. Dr. Erwin Engeler an der ETH Zürich mit einer wahrscheinlichkeitstheoretischen Dissertation über Markoff-Netze.
1983 – 1987
Mitbegründer der Snark AG, Zürich. Programmierung von PCs, Buchhaltungssysteme, Real-Time-Operating-Systeme, CD-ROM/Retrieval. Vorwiegend Arbeiten unter DOS in Pascal, C und Assembler.
1988
Gründung der Enter AG, Zürich, Software-Entwicklung auf Mikrocomputern.
1988 – heute
Verwaltungsratspräsident bzw. -mitglied, Hauptaktionär und Geschäftsleiter der Enter AG. Programmierung in JAVA, C, C++, C#, Visual Basic, VB .NET, SQL, Perl, JavaScript, Pascal und Assembler unter Windows, UNIX, OS/400, MVS, VMS, DOS u. a. für:
1988-1992
Entwicklung des Programmpaketes IMMI zur Messdatenerfassung und Messdatenauswertung von Luftimmissionsdaten gemäss Luftreinhalteverordnung (LRV).
1988-1999
Kooperation mit der Furrer+Partner AG in Multimediaprojekten und im Telekommunikationsbereich.
1989
Studie Retrievalsysteme mit Dr. Gustav Furrer von der Furrer+Partner AG, Zürich, für Ringier Dokumentation.
1989
Beratung Ringier AG, Zofingen. Druckvorstufe, in Fragen der Bildverarbeitung.
1990
Entwicklung des Realbildanzeigeprogramms EnterVU unter MS-Windows 3.0 für die Stiftung NeoCortex (vorgestellt an der Heureka, 1990).
1991
Implementation des VMS-Videotex-Decoders für DEC, Bern, im Auftrag der Furrer+Partner AG.
1992
Installation und Einführung des Retrievalsystems PAT der Firma Open Text in der Ringier Dokumentation, Bild, für die Recherche in den Beschreibungen von rund 2 Millionen Bildern. Dabei Aufbau eines lokalen Netzwerks mit UNIX-Server und Windows-PCs als Terminals basierend auf TCP/IP mit NFS und XWindows.
1992
Troubleshooting für Entwicklung Videotex-Decoder VTXSOFTX 5.0 für DOS der Firma Furrer+Partner AG.
1992
Entwicklung des Videotex-Decoders VTXWINX der Furrer+Partner AG für MS-Windows 3.0.
1992-1993
Beratung im Archivbereich für diverse deutsche Zeitungsverlage.
1993-1994
Implementation der CD-ROM "Einkaufen für Europa" im Auftrag der Firma Furrer+Partner AG für ein Konsortium von Adressbuchverlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
1993-2000
Beratung einer Schweizer Grossbank im Bereich Systemtechnik, Netzwerk und Integration von PCs, offenen Systemen (UNIX) und Grossrechnern.
1993-1997
Akquisition und Aufsicht über Programmierung der Messdatenerfassung und -auswertung der Laser Enterprise Gruppe des Forschungslabors der IBM für die Produktion von Hochleistungslasern.
1994-2000
Entwicklung und Support einer synchronen Netzwerkkommunikationsinfrastruktur für die Schweizer Grossbank auf Windows, UNIX und Grossrechnern als Basis für Client-/Server-Anwendungsentwicklungen.
1994
Review einer Verkaufsanwendung der Schweizer Grossbank.
1995
Portierung der Netzwerkkommunikationsinfrastruktur der Schweizer Grossbank auf IBM Grossrechner (MVS).
1995
Evaluation der Anbieter auf eine Ausschreibung eines Projekts für auf Chipkarten basierende Personenauthentisierung im Auftrag der Schweizer Grossbank.
1995-2000
Akquisition und Aufsicht über Implementation und Support einer Programmbibliothek für sichere Kommunikation über unsichere Netze basierend auf dem GSS API im Auftrag der Schweizer Grossbank.
1995
Implementation der aufrufbaren Videotex-Protokollengine WinxRTL für Telebanking im Auftrag der Furrer & Partner AG.
1996
Implementation der Version 7.0 des Videotex-Decoders VTXWinX für die Furrer&Partner AG (Portierung der Protokollengine auf 32-bit Code und neue Oberfläche für Windows 95/NT).
1996
Troubleshooting für bankweite Bewirtschaftung von Zugriffsrechten auf Novell-Servern (NetWare 3.1x) mit Hilfe einer schnell entwickelten Programmbibliothek, welche die NetWare-Bindery bewirtschaftet.
1996
Software-Review einer bankfachlichen Anwendung einer anderen Schweizer Grossbank.
1996
Beratung einer Druckerei in Österreich in Fragen der Internet-Präsenz.
1997
Initialisierung eines grossen Projekts der Erarbeitung einer Prozess-Datenbank für die Produktion von Hochleistungslasern der neugegründeten Uniphase Laser Enterprise AG.
1997
Portierung der Netzwerkkommunikationsinfrastruktur der Schweizer Grossbank auf AS/400. Entwicklung eines Gateways für eine Bankanwendung, deren Kunden via Internet auf Ihre Daten zugreifen.
1997
Vier Monate Vita Contemplativa (Urlaub).
1998
Entwicklung eines unter UNIX und Windows NT lauffähigen Service-Programms für die chipkartengestützte, sichere Verbreitung von Secret Keys in einem unsicheren Netz für das Produkt ANSE für IT/Operations der OpenView-Suite der Firma Hewlett Packard.
1998
Projektleitung der Entwicklung einer auf Lotus-Notes basierenden Web-Anwendung für die Erfassung von Neuemissionszeichnungen für das Private Banking der Schweizer Grossbank.
1998
Entwicklung eines "op"-Pakets für Windows NT für die Zürich Versicherung.
1998
Mitautor einer Studie, welche die Burn-In-Daten des Life-Time-Testing der Uniphase Laser Enterprise AG analysierte.
1999
Mitautor einer Studie zur strategischen Ausrichtung der Systemtechnik der Schweizer Grossbank im Bereich File- und Printserver.
1999-2000
Implementation einer Lotus-Anwendung "Insight" für die interne Publikation von Neuigkeiten der Firma Clariant AG im Auftrag der Firma Homepage AG.
2000
Implementation der Website der Unilever Schweiz AG im Auftrag der Firma Wirz Interactive AG.
2000-2001
Implementation der Retrievalmechanismen und technische Projektleitung Datenaufbereitung und Datenbankzugriff für das Schweizerische Branchenverzeichnis Swissguide der Swissonline AG im Auftrag der Pixelpark (Schweiz AG), Zürich.
2001-2003
Projektleitung und Implementation der Intranetanwendung SYROS (basierend auf JAVA/Websphere/Oracle) für die Verwaltung von Neuemissionen und die Eingabe von Zeichnungen und Zuteilungen für eine Schweizerische Grossbank.
2001-2004
Technische Beratung und Supervision von Informatikprojekten der Luzerner und St. Galler Kantonalbank.
2002-heute
Technische Beratung und Supervision der Entwicklung der Anwendung CreditMaster 2000 der Risk Solutions Network AG (ehemals Luzerner und St. Galler Kantonalbank).
2002-2005
Planung und Implementation einer webbasierten Prozessdatenbank für die schweizerische Speisewagengesellschaft Elvetino AG (ehemals Passaggio Rail AG)
2003
Implementation einer Adresskollektionenverwaltung für das Kulturprozent des Migros Genossenschaftsbunds
2003
Implementation eines webbasierten Anmeldesystems für Grün Stadt Zürich
2004
Implementation eines Produkts Webmeter zur clientseitigen Performance-Messung von Webseiten mit Sessionhandling, Authentisierung, etc.
2004
Implementation einer "Brücke" zwischen .NET-Anwendungen und der SWIFT-Middleware für die Firma AnaSys AG.
2004
Implementation der Bewirtschaftung einer DB/2-Datenbank unter AS/400 mittels .NET für die von der Gewerkschaft GBI (heute UNIA) betriebene Auszahlungsstelle der Stiftung FAR (Flexibler Altersrücktritt, eine Art Interimspensionskasse für Bauarbeiter).
2004
Analyse eines Systems zur Langzeitarchivierung von Datenbanken für das Schweizerische Bundesarchiv.
2007
Implementation der SIARD Suite zur Langzeitarchivierung von relationalen Datenbanken für das Schweizerische Bundesarchiv.
2008
Teilname am EU-Projekt PLANETS im Auftrag des Schweizerischen Bundesarchivs.
2009
Analyse der Zuverlässigkeit submariner Laser für Harder & Partner.
2010
Erarbeitung einer Definition archivtauglicher MS Office-Dateiformate für das Bundesarchiv.
2011
Erarbeitung technischer Entwicklungsrichtlinien für den Relaunch der Web-Anwendung "CreditMaster" der Firma RSN AG für Schweizer Kantonalbanken und Raiffeisenbanken.
2012
Entwicklung der Web-Anwendung "Comfort and Climate" für die Architekturfirma Baumschlager-Eberle zur Berechnung des Energiebedarfs einer geplanten Liegenschaft auf der Basis des lokalen Klimas und der verwendeten Baumaterialien.
2013
Realisierung der REST-Webservice-Schnittstellen für die Anwendung "CreditMaster" der RSN AG.
2014
Kurs über Langzeitarchivierung von Datenbanken mit SIARD im Rahmen eines MAS/CAS-Kurses über Digitale Archivierung der Hochschule der Künste in Bern.
2015
Beratung des EU-Projekts E-ARK bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Standards SIARD Format 2.0 für die Langzeitarchivierung relationaler Datenbanken.
2016
Entwicklung einer Referenzimplemantation SIARD Suite 2.0 für das Standardformat SIARD Format 2.0.
1992-1996
Gemeinsames Nationalfonds-Projekt mit Prof. Dr. Peter Stucki, Professor für Informatik an der Universität Zürich, zum Thema Reversible Kompression von Bilddaten mit der Technik der Arithmetischen Kodierung. Betreuung der Dissertation von Krystyna Ohnesorge zu diesem Thema.
1995-
Verwaltungsratsmitglied und Minderheitsaktionär der Firma Pool Computer AG (tätig im PC-Handel, Hardware-Lieferantin der Enter AG, Service-Provider für Web-Anwendungen).
1998
Scheidung.
1999
Mitbegründer und Aufsichtsratspräsident der Firma Baumm Medien und Design AG, München.
2001-2008
Teilnahme am Chor Kultur & Volk.
2008-
Teilnahme an den Aktivitäten der Digitalen Allmend.
2010-
Gesellschafter bei der der-art GmbH.
2014
Publikation des Buchs Zusammenstoss des Urheberrechts mit dem Internet.
2015
Umzug nach Rüti ZH


E-mail an Hartwig Thomas